Rettungswege bitte im eigenen Interesse frei halten

Die Straßenverkehrsbehörde in Dillenburg hat das Parkverhalten der Besucher des Waldschwimmbades unter die Lupe genommen, Dabei wurde das von einigen herbeigeführte Parkchaos der vergangenen heißen Tage bemängelt.

Wir geben hier die Hinweise des Bescheids vom 2. Juli 2015 weiter:
“Was vom Fahrer als Kavaliersdelikt gesehen wird, kann im Falle von zugestellten Rettungswegen im Notfall zur Gefahr für Leib und Leben werden.” Die neu aufgestellte Halteverbote sind zwingend zu beachten, Rettungswege müssen im Interesse aller frei bleiben. “Die Ordnungsbehörde wird die Einhaltung der Verkehrsregeln zukünftig kontrollieren und sanktionieren.”

Nutzen Sie auch die Parkmöglichkeiten oberhalb des Schwimmbades und halten Sie bitte die Rettungswege frei.

Es spart Geld und Nerven – und kann Leben retten. Vielen Dank.